Visionen Schaffhausen

Die FDP des Kantons Schaffhausen verfolgt folgende Schwerpunkte:

1. Sanierte Kantonsfinanzen
Wir stellen das Schaffhauser Budget auf eine nachhaltige Grundlage

2. Gute Rahmenbedingungen für die Wirtschaft
Wir schaffen die Voraussetzungen für Arbeitsplätze und Wohlstand in der Region Schaffhausen

3. Vereinbarkeit von Familie und Beruf
Wir schaffen liberalen Rahmenbedingungen für ein erfolgreiches Nebeneinander

4. Energieeffizienz und Erneuerbare Energien
Wir reduzieren den Energieverbrauch und die Abhängigkeit von Kernenergie und fossilen Energieträgern

5. Ein modernes Gesundheitssystem
Wir schaffen eine effiziente, bezahlbare Gesundheitsversorgung zum Wohl des Patienten

6. Zukunftsweisende kantonale und kommunale Strukturen
Wir entwickeln schlanke Strukturen für einen effizienten Service Public

Voller Überzeugung stehe ich mit meinen Kolleginnen und Kollegen des Regierungsrates hinter den 8 Visionen des Berichts Visionen für Schaffhausen 2020. Kontinuierlich und mit vereinten Kräften soll darauf hingearbeitet werden.
Schaffhausen soll auf seinen Charme, seine Kleinheit, seine naturnahen Landschaften, das vielfältige kulturelle Leben und die Nähe zu Zürich bauen. Diese Stärken gilt es zu kombinieren mit einer dynamischen und zielgerichteten Wirtschaftsentwicklung und der Verjüngung der demographischen Struktur der Bevölkerung.

Vision 1: Zukunftsorientierte Arbeitsplätze in konkurrenzfähiger Region.

Die Region Schaffhausen bietet 2020 als Wirtschaftsstandort attraktive Arbeitsplätze bei multinationalen Dienstleistern, einem starken Gewerbe und innovativen Technologieunternehmen.
Ich unterstützte die Strategie der Schaffhauser Wirtschaftsförderung. Wir brauchen dringend weitere grössere Industrieflächen für Unternehmungen in Zukunftsbranchen. Die Reserven gehen aus und so unterstütze ich eine moderate Weiterentwicklung bspw. des Industriegebietes Beringen - Guntmadingen.

Vision 2: Ideales Lebensumfeld für Familien.

Die Region Schaffhausen ist 2020 ein ideales Lebensumfeld für Familien dank hoch attraktiver Wohnangebote in intakter Landschaft, kleinstädtischem Umfeld mit lebendigen Gemeinden und Quartieren sowie besonders familienfreundlicher Politik.
Auf der Breite gibt es ideale Flächen für familienfreundliche Siedlungen an idealer Lage in Nähe von Sportanlagen, Schulen und Bahnhof. Durch Umlagerungen können diese für Bauland erschlossen werden. Vor allem will ich mich auch als Erziehungsdirektor für gute Rahmenbedingungen in Bildung und Sport einsetzen. Familien- und Jugendpolitik haben wir uns ganz dick auf die Fahne geschrieben.

Vision 3: Attraktive nationale und internationale Verkehrsanbindungen.

Die Region Schaffhausen ist 2020 mit dem öffentlichen Verkehr und auf der Strasse gut an die nationalen und internationalen Verkehrsanbindungen angeschlossen.
Stichworte sind Viertelstundentakt in den Wirtschaftsraum Zürich, Anschluss an den ZVV, verspurige A4 so rasch als möglich, Elektrifizierung der Linie nach Basel, Idee einer hochgetakteten Stadtbahn Thayngen - Schaffhausen - Neuhausen - Beringen - Neunkirch - Wilchingen weiterverfolgen.

Vision 4: Leben in einzigartigen, intakten Landschaften.

Die Region Schaffhausen nutzt 2020 die Verbindung des Juraausläufers Randen, der Hegauvulkanlandschaft und des Südschwarzwalds sowie der Kulturlandschaften des Klettgaus, des Reiats, des Rafzerfelds, des Zürcher Weinlands der weitgehend naturbelassenen Rhein- und Thur-Auen-Landschaft sowie der Region Untersee zur Bildung einer einzigartigen grenzüberschreitenden Natur- und Kulturlandschaft von europäischer Bedeutung.
Ich unterstütze Bestrebungen unsere intakte und saubere Natur zu schützen. Stichworte sind: Ein Biosphärenpark nach UNESCO Normen, intensivere Nutzung unseres Waldreichtums, Förderung Energieeffizienz und Erneuerbare Energie (EE), ein Naturinformationszentrum auf dem Randen usw.

Vision 5: Erlebniswelt für Einwohner und Gäste.

Die Region Schaffhausen bietet 2020 ihren Einwohnern einen nachhaltig hohen Freizeitwert und nutzt den Ausflugs- und Erlebnis-Tourismus zur Profilierung des gesamten Lebens- und Wirtschaftsraums.

Vision 6: Architektur mit Ausstrahlung.

Die Region Schaffhausen profiliert sich bis 2020 durch einzelne herausragende architektonische Anziehungspunkte.
Führen Sie sich einmal die Wirkung des KKL für die Stadt Luzern vor Augen. Oder damals das Centre Pompidou für Paris. Nun, Schaffhausen ist kleiner und backt kleinere Brötchen, aber....ein pfiffiger Bau an Stelle des heutigen Gefängnisses, moderne Wohnungen am Rheinufer, eine spezielle, moderne Stadtsiedlung an Stelle des heutigen Güterbahnhofes haben eine nicht zu unterschätztende Aussenwirkung. Darum freue ich mich auch, dass hinter dem Bahnhof mit verschiedenen Bauvorhaben (schon realisiert und in Realisation) das Schaffhauser Zentrum ein modernes Gesicht bekommt.

Vision 7: Gelebte Funktionsräume definieren die politische Struktur.

Die Region Schaffhausen ist 2020 nach effektiven, von der Bevölkerung gelebten und gewollten Funktions- und Lebensräumen strukturiert.
Das Potenzial für mehr Zusammenarbeit und Synergien ist in der Region Schaffhausen gewaltig! Die Vergangenheit hat uns aber gelehrt, dass Kooperationen oder gar Fusionen von unten wachsen und breit getragen sein müssen. Es braucht Zeit! Viel Zeit! Wir müssen aber immer wieder gemeinsam den Finger darauf legen und im Wandel auch die Chance sehen. Vergessen wir nie, dass wir fast 30 Gemeinden sind und auf engstem Raum der Kanton, die Stadt Schaffhausen und die Gemeinde Neuhausen mit je einer kompletten Behörde und Verwaltung tätig sind. Schritte in die Zukunft müssen im engen Dialog mit der Schaffhauser Bevölkerung geschehen.

Vision 8: Schaffhausen – bekannt und beliebt.

Schaffhausen ist 2020 bekannt als charmante und sympathische, wie auch moderne, offene und lebensattraktive Region in der Nähe von Zürich.
Da läuft nun sehr viel. Aktiv versucht der Schaffhauser Regierungsrat, den Namen Schaffhausen in der Restschweiz und in der übrigen Welt besser zu positionieren und zu vermarkten. Wir brauchen ein Image und nicht einfach kein Image. Ich unterstütze vorbehaltlos die Kampagne "Schaffhausen-ein kleines Paradies". Als Mitwirkender im Kern OK "Schaffhausen - Gastkanton am Sechseläuten 2009" habe ich selber miterlebt, was wir nur schon mit unserem familienfreundlichen, sympathischen Auftritt in der Region Zürich bewirken konnten.

Die bürgerlichen Parteien SVP, FDP und CVP haben 2009 an einem von mir moderierten Austausch-Workshop den Visionsbericht 2020 der Schaffhauser Regierung mit den beiden Regierungsräten Dr. Erhard Meister (SVP) und Dr. Reto Dubach (FDP) und Wirtschaftsförderer Thomas Holenstein intensiv diskutiert. Eine breit abgestützte Visionsgruppe, auch unter Mitwirkung von Vertreterinnen und Vertretern der bürgerlichen Parteien, hatte in grosser Arbeit in diesem Frühjahr den Schlussbericht „Visionen für Schaffhausen 2020“ vorgelegt. Das Projekt wurde finanziert von der Schaffhauser Kantonalbank aus Anlass des 125jährigen Jubiläums.

Die vielen kreativen Arbeitsstunden, die intensiven Diskussionen von Vertretern aus Politik, Wirtschaft, Verwaltung, Vereinen, Verbänden und der Schaffhauser Bevölkerung haben zu einem spannenden Werk geführt, das es nach meiner Meinung zu beachten gilt und nicht in der berühmt-berüchtigten Schublade verschwinden soll. Vielmehr soll der gut lesbare und strukturierte Bericht als wertvolle Handlungsrichtschnur für die politische Arbeit in Zukunft dienen. Dafür setze ich mich in der Schaffhauser Regierung ein. Für die Region wichtige Vorhaben bspw. aus den Bereichen Verkehrsanbindung, Ansiedlung von Familien, Infrastruktur sollen rasch und unbürokratisch angegangen werden. Dazu braucht es den engagierten Sukkurs der politischen Behörden und Amtsträgern in Exekutive und Parlamenten. Und von Ihnen, geschätzte Schaffhauserinnen und Schaffhauser.