Agenda - hier treffen Sie mich

28.01.2016

Eröffnungsreferat


ilz Symposium 2016

7. Lehrmittelsymposium 2016

Die Interkantonale Lehrmittelzentrale ilz führt alle zwei Jahre ein Lehrmittelsymposium durch. In Referaten werden wichtige Aspekte der didaktischen Entwicklungen und ihre Auswirkungen auf die Lehrmittel aufgenommen und diskutiert. Erfahrungsgemäss spielt auch der persönliche Austausch unter den Teilnehmenden sowie mit Referentinnen und Referenten eine wichtige Rolle. Das nächste Lehrmittelsymposium findet am Donnerstag, 28. und Freitag, 29. Januar 2016 auf dem Wolfsberg in Ermatingen (TG) statt.

Das Lehrmittelsymposium richtet sich an Germienmitglieder der ilz, Vertretungen von kantonalen Verwaltungen, Pädagogischen Hochschulen und Lehrmittelverlagen sowie an weitere Interessierte aus dem Bildungsbereich.

Das 7. Lehrmittelsymposium der ilz trägt den Titel «Fokus Lehrmittel – Ansprüche und Widersprüche». Thematisiert werden Sinn und Zweck der Lehrmittelkoordination, Ansprüche bezüglich Barrierefreiheit, Heterogenität und altersdurchmischtem Lernen sowie das Lernen im virtuellen Klassenzimmer.

Das Symposium ist ausgebucht. Füllen Sie das Anmeldeformular aus, um auf die Warteliste gesetzt zu

Donnerstag, 28. Januar 2016
Vormittag Beginn 10:30 Uhr
Eröffnung des Symposiums Regierungsrat Christian Amsler
Der (ökonomische) Nutzen der Lehrmittelkoordination Prof. Dr. Rolf Dubs
Weiss unser Bildungswesen, was es weiss? Prof. Dr. Hans Zbinden
Nachmittag
Koordination: Gelebte Praxis oder Illusion? Podiumsgespräch
Lehrmittel für Sehbehinderte und Blinde Manfred Muchenberger, Martin Huwyler
Digital Publishing – eBook und eAccessibility Bernhard Heinser
Tagesschluss 17:15 Uhr

Freitag, 29. Januar 2016
Vormittag Beginn 8:30 Uhr
Heterogene Klassen – und die Lehrmittel? Beat Guthauser
Lehrmittel – oder lernt es sich besser ohne? Achim Arn
Altersdurchmischtes Lernen Heidi Gehrig-Gerig
Leiden und Freuden eines Schulmeisters Peter Niklaus
Nachmittag
Krise der Imagination? Die Funktion von Lehrmitteln aus bildungstheoretischer Sicht Prof. Dr. Roland Reichenbach
Virtuelles Klassenzimmer für Italienischunterricht David Zurfluh
Zusammenfassung Beat Mayer
Tagungsschluss 16:15 Uhr